Top Hauptmenü

Naziaufmarsch erfolgreich verhindert!

Am 17.10. wollten ca. 1400 Rechtsextreme unter dem Motto “Recht auf Zukunft” durch die Leipziger Stadt marschieren. Demgegenüber stand ein breites Bündnis von etwa 2000 Gegendemonstranten aus Vereinen, Parteien und Gruppierungen, das von Vertretern der Stadt und der Parlamente unterstützt wurde. Darunter auch der Stadtverband der SPD Leipzig, Daniela Kolbe (MdB) und Holger Mann, die mit ihrem Stand unter dem Motto “Leipzig ist bunt!” am Bahnhof in Sellerhausen-Stünz aufwarteten. Mit Musik der Band “Jamborée”, warmen Getränken und heißen Reden hielten sie die Stellung.

Als gegen 16 Uhr die ersten Flaschen von Seiten der Neonanzis gewurfen wurden, hat die Polzei die Demonstration aufgelöst und die Nazis mussten frustriert und erfolglos das Feld räumen.

Der Dank gilt den vielen Leipzigerinnen und Leipzigern, die vor Ort waren und sich couragiert und gewaltfrei den Nazis in den Weg gestellt haben. Die Veranstaltung hat gezeigt, dass es nötig ist Initiativen, die sich gegen Rechtsextremismus und für Demokratie einsetzen, ausreichend zu unterstützen und zu finanzieren. Hier ist schwarz-gelb in der Pflicht, die bestehenden Programm fortzuführen.

Weitere Informationen unter: www.leipzig-nimmt-platz.de oder auf www.endstation-rechts.de