Top Hauptmenü

Protest nach Fukushima und Podiumsdiskussion am 12.06.12

 

Film „Radioactivists“ und Debatte um Atomausstieg im Rahmen der Leipziger Umwelttage

 

Am Dienstag, den 12. Juni, um 19 Uhr, veranstalten die „Jusos Leipzig“, „die SJ – die Falken Leipzig“ und das „Bündnis gegen Atomkraft Leipzig“ mit Unterstützung von Holger Mann (MdL, SPD) im Rahmen der Leipziger Umwelttage einen Film- und Diskussionsabend zum Thema Anti-Atom-Protest nach Fukushima. Zu sehen gibt es den Dokumentarfilm „Radioactivists – Protest in Japan since Fukushima“.

Das Ausmaß der Katastrophe in Fukushima führte weltweit zu einem Anstieg oder Aufkeimen der Proteste gegen Atomkraft. In Deutschland ist die Anti-Atom-Bewegung aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Anders in Japan, wo Atomenergie bis Fukushima zur Staatsdoktrin gehörte. Die Regisseurinnen Clarissa Seidel und Julia Leser porträtieren in dem Film die sich erhebende Bewegung in Japan nach den Reaktorunfällen im März 2011. Ihr Augenmerk liegt dabei auf einer Protestkultur, die es so zuvor in Japan, wo Demonstrationen allgemein verpönt und unerwünscht sind, nicht gab. Der Dokumentarfilm liefert einen spannenden Einblick in die sich wandelnde japanische Gesellschaft.

Im Anschluss wird es eine offene Diskussionsrunde zum Thema Fukushima und seine Folgen geben. Gesprächspartner_innen sind u.a. Maria Trunk von der „Textinitiative Fukushima“ und Torben Ibs vom „Bündnis gegen Atomkraft Leipzig“. Den Abend moderieren wird Philipp Räder von den Jusos.

Wir möchten hiermit alle Interessierten herzlich einladen, den Film mit uns zu schauen und darüber zu sprechen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Forum Lipinski in der Rosa-Luxemburg-Straße 19/21.