Top Hauptmenü

Bessere Bildung

holger-mann-kindrgarten-leipzig

Ich wünsche mir eine bessere Bildung, die keinen Menschen zurück lässt und frei von Barrieren ist. Bildung ist der zentrale Schlüssel für mehr Chancengerechtigkeit und die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben! Bildung beginnt im frühkindlichen Bereich und endet im Sinne lebenslangen Lernens nie.

Ich setze mich dafür ein, dass bereits die Jüngsten unter uns frühkindliche Bildung erfahren und am sozialen Leben teilhaben können. Hierfür sind Betreuungsplätze im Krippen- und Kita-Alter unerlässlich. Gerade in einer wachsenden Stadt wie Leipzig müssen weiterhin alle Anstrengungen unternommen werden, um die Betreuungskapazitäten auszubauen, geeignete Gebäude vorzuhalten und das entsprechend qualifizierte Personal auszubilden. Anstatt in ein Betreuungsgeld sollte in genügend Betreuungsplätze und das kostenfreie Vorschuljahr investiert werden, damit soziale Barrieren reduziert werden und alle Eltern die Chance auf eine Erwerbstätigkeit haben.

holger-mann-hochschultour-2010

In der Schule setze ich auf ein längeres gemeinsames Lernen. In Dresden mache ich mich neben unseren zahlreichenden Initiativen für ausreichend LehrerInnen dafür stark, dass der Freistaat Sachsen die Kommunen beim bestehenden Investitionsstau für Schulgebäude nicht im Regen stehen lässt. Fördermittel für den Neubau und die Sanierung von Schulen müssen sich auch nach der Entwicklung der Schüler_innenzahl richten.

Zudem sollen Schulen mehr Eigenverantwortung erhalten und bspw. vor Ort über Mittel entscheiden. Um auch künftig den Unterricht absichern zu können, bedarf es eines Umsteuerns bei der Lehrer_innenausbildung sowie der Wertschätzung des Lehrer_innenberufs. Um den Altersabgang der kommenden Jahre zu bewältigen, benötigen wir junge Lehrer_innen, d.h. wir müssen mehr Studien- und Referendariatsplätze schaffen. Zudem muss der Beruf „Lehrer_in“ wieder attraktiv werden, um hier ausgebildete Fachkräfte im Freistaat zu halten; ich trete daher auch für eine Höhergruppierung ein. Gleiche Arbeit muss mit gleichem Lohn vergütet werden. Vor allem aber brauchen wir in Sachsen mehrNeueinstellungen von Lehrer_innen und einen Generationentarifvertrag.

Entsprechend ihrer Neigungen und Eignung schließt sich für die Kinder nach der schulischen Ausbildung eine Ausbildung oder Studium an. Die duale Ausbildung kann allen jungen Menschen den Einstieg in einen Beruf möglich machen und dazu dienen den bestehenden Fachkräftebedarf zu kompensieren. Möglichst vielen sollte aber auch die Chance eröffnet werden, ein Studium aufzunehmen. Wenn wir wirtschaftlich bestehen wollen, müssen wir den Anteil tertiärer Bildungsabschlüsse und deren Praxisnähe erhöhen. Die sächsische Hochschul- und Wissenschaftslandschaft bietet schon heute gute Bedingungen, um ein Studium aufzunehmen und muss auch weiterhin attraktiv für Bewerber/innen aus dem In- und Ausland bleiben. Wichtig sind dabei die unterschiedlichen Hochschultypen und –profile, wobei die Durchlässigkeit im System erhöht werden muss. Der Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte oder aber entsprechende Weiterbildungsangebote sind dabei ebenso wichtig. Ein Studium bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss in Sachsen soll studiengebührenfrei möglich sein. Ausufernde Kostenmodelle von schwarz-gelb lehne ich deshalb ab.

Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind ein essentieller Wissens- und Wirtschaftsfaktor für die jeweiligen Regionen. Es gilt daher auch optimale Arbeitsbedingungen an Hochschulen zu schaffen, Wissenschaft Raum zu lassen, prekärer Beschäftigung entgegen zu wirken sowie die Chancengerechtigkeit weiter zu fördern.

holger-mann-bildung-sachsen

Egal, ob in Kita, Schule oder Hochschule: Bereits in jungen Jahren muss das Fundament für eine demokratische Kultur im Miteinander gelegt werden. Ich lege daher Wert darauf und unterstütze Projekte, die Demokratie an Kitas, Schulen oder Hochschulen fördern. Zudem ist es mir wichtig, den Aufbau inklusiver Kitas, Schulen und Hochschulen voran zu treiben. Darüber hinaus sollen Aspekte der kulturellen Bildung, bspw. unsere Musikschulen, Museen und Theater, stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein rücken; es gilt die Elternhäuser bei ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen.

Herunterladen:

Kleine Anfrage zur Situation an Leipzger Schulen

Mehr LehrerInnen braucht Leipzig_Auswertung kleine Anfrage

Position SPD Fraktion zur Hochschulgesetzesnovelle

Position SPD Fraktion zum LehrerInnenmangel

Für eine Gemeinschaftsschule

Position der SPD Fraktion zum Hochschulentwicklungsplan